Engagement in Bildung

Kessler + Co
Engagement in Bildung

Engagement in Bildung

Mit einem hohen Qualitätsanspruch engagiert sich Kessler + Co in der vorschulischen, schulischen, beruflichen und akademischen Bildung.

Seit 50 Jahren bildet Kessler + Co mit einer Ausbildungsquote von über 10 % interessierte und engagierte Jugendliche erfolgreich in technischen und kaufmännischen Berufen aus.                                     

Wir sind Partner von 19 Kindergärten. Durch ein Praxisprojekt wird das Interesse der Kinder für Technik geweckt. Zudem erhalten die Kinder durch Exkursionen in unsere Firma Einblicke in die Arbeitswelt und erleben die Produktionsprozesse hautnah mit.

Kessler + Co arbeitet seit vielen Jahren eng mit den Schulen im Umkreis zusammen. Für alle interessierte Gymnasialschüler und -schülerinnen bieten wir die einwöchige Betriebserkundung BOGY, für Realschüler und –schülerinnen die Berufsorientierung BORS und für Hauptschüler und –schülerinnen die Orientierung in Berufsfeldern OiB.

Die Dr. Albert Grimminger-Schulstiftung fördert die gymnasiale Schulausbildung am St. Jakobus Gymnasium in der Gemeinde Abtsgmünd, insbesondere im naturwissenschaftlichen und technischen Bereich.

Der Stiftungslehrstuhl Spanende Fertigungstechnik an der Hochschule Aalen, entstanden im Jahr 2003, wird von Kessler + Co zusammen mit anderen Firmen aus dem Ostalbkreis getragen. Ziel des Lehrstuhls ist die Verbesserung der Lehre und der angewandten Forschung auf dem Gebiet der Zerspanung und der spanenden Werkzeugmaschinen.

Die Dr. Albert Grimminger-Stiftung ist Mitinitiator und Förderer von explorhino. explorhino will in Kindern und Jugendlichen die Begeisterung für Naturwissenschaften und Technik wecken, indem diese die Faszination von Naturphänomenen und technischen Entwicklungen eigenhändig erleben können.


Kessler & Co. GmbH & Co. KG aus Abtsgmünd wurde mit dem SCHULEWIRTSCHAFT-Preis ausgezeichnet

Das bundesweite Netzwerk SCHULEWIRTSCHAFT prämierte am 03.12.2020 Unternehmen im Wettbewerb „Das hat Potenzial!“ für ihr herausragendes Engagement an der Schnittstelle Schule und Beruf und ihren Einsatz. Das Unternehmen Kessler & Co. GmbH & Co. KG wurde mit dem 1. Platz in der Kategorie „SCHULEWIRTSCHAFT-Starter“ gewürdigt. SCHULEWIRTSCHAFT vergibt den Preis, der vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie gefördert wird, zum neunten Mal: Die Kategorie „SCHULEWIRTSCHAFT-Starter“ prämiert Unternehmen, die sich für die beruflichen Perspektiven Jugendlicher einsetzen.

Kessler & Co. wurde für sein vorbildliches Engagement im Bereich der dualen Ausbildung und für die zahlreichen Angebote in der Berufsorientierung ausgezeichnet. Das Unternehmen bildet über 100 Auszubildende zu Mechanikern und Mechatronikern aus. Darunter sind auch Schülerinnen und Schüler des St. Jakobus Gymnasiums in Abtsgmünd. Im Rahmen des Programms AbiPlus erwerben interessierte Jugendliche zwischen der 8. und 11. Klasse schulbegleitend einen Facharbeiterbrief mit Abschluss zum Mechaniker (IHK). Ziel dieses Angebots ist die Stärkung der praktischen und handwerklichen Kompetenzen im Rahmen eines akademischen Bildungsgangs. Dies ist ein landesweit einmaliges Pilot-Projekt für Schülerinnen und Schüler eines Gymnasiums.  

Zusätzlich engagiert sich das Unternehmen seit Jahren in der Berufsfindung unter anderem mit Bildungspartnerschaften und Kooperationen mit Kindergärten und Schulen. Sowohl die Kinder als auch die Jugendlichen werden regelmäßig in die Lehrwerkstatt eingeladen, wo sie Aufgaben und spannende Projekte mit den Ausbildern der Firma Kessler & Co. durchführen – immer mit dem Ziel, Begeisterung für technische Berufe zu wecken.

Thomas Bareiß, Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister für Wirtschaft und Energie, erklärte bei der Preisverleihung: „Aus den Bewerbungen der diesjährigen Preisverleihung geht wieder viel Herzblut hervor. Die ausgezeichneten Unternehmen tragen mit Ihren spannenden Projekten und Ihrem Einsatz dazu bei, dass Jugendliche ihre Begabungen entdecken können und eine Motivation für die Aufnahme einer Ausbildung entwickeln.“

Eine Jury aus Vertretern der Wirtschaft, der Schulen und des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie hat im Vorfeld die Preisträger ermittelt.

Hubert Fuchs, Ausbildungsleiter bei Kessler & Co., freut sich sehr über die Auszeichnung: „Wir werden uns weiterhin bemühen, den Schülerinnen und Schüler in der Region einen Einblick in technische Berufe auf höchstem Niveau zu ermöglichen und sie für Technik zu begeistern. Dafür pflegen wir weiterhin enge Kontakte mit unseren Bildungspartnern vom Kindergarten bis zum Gymnasium.“